Aktuell - Informationen/Handlungsempfehlungen zu Corona

        Sprechen Sie uns an - wir beraten Sie gern und helfen, wenn es möglich ist

 

weitere berbrückungshilfen für kleine und mittelständige Unternehmen, die ihren Geschäftsbetrieb im Zuge der Corona-Krise ganz oder zu wesentlichen Teilen einstellen müssen. Informationen und Antragsverfahren unter: https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Home/home.html

 

Antrag auf Ausbildungszuschuss

Die Kurzarbeiterregelungen greifen bei Auszubildenden nicht. Um zusätzliche Kostenbelastungen der Unternehmen zu vermeinden und gleichzeitg die AZUBIs vor schützen wurde ein weiteres Förderprogramm aufgelegt.

Einzelheiten entnehmen Sie bitte dieser Richtlinie AZUBI-Förderung.

Antrag auf Ausbildungszuschuss

Anlage Bestätigung 

 

Entschädigungsanträge für Eltern, die ihre Kinder aufgrund von Schul- und Kita-Schließungen selbst betreuen müssen finden Sie hier: https://www.lds.sachsen.de/soziales/?ID=16304&art_param=854

 

Kurzarbeit 

Sachverhalte / Entscheidungen die ihre Arbeitnehmer und deren Lohn- und Gehaltsabrechnung betreffen, bitten wir vorher mit unserem Lohnbüro abzusprechen.

Planen Sie von der aktuellen Kurzarbeiterregelung Gebrauch zu machen ist unbedingt zu beachten, dass das Kurzarbeitergeld (wie bisher) in die Lohn-u. Gehaltsabrechnung einfließen muss!

Zuerst müssen Sie einen Antrag auf Anzeige auf Arbeitsausfall beim Arbeitsamt 

https://www.arbeitsagentur.de/datei/anzeige-kug101_ba013134.pdf  und

einen formlosen Antrag auf Erteilung einer KUG-Stammnummer stellen.

Diese Unterlagen schicken Sie per Mail an   oder

per Post an Agentur für Arbeit Dresden

                  Postfach, 01213 Dresden.

 

Das Arbeitsamt muss Ihnen dann mitteilen, dass Sie Anspruch auf Kurzarbeitergeld haben.

Erst dannach kann die Kurzarbeiterregelung in Ihrem Unternehmen umgesetzt werden. Innerhalb der laufenden monatlichen Lohn- unfd Gehaltsabrechnung erstellen wir für Sie den Antrag auf Erstattung des Kurzarbeitergeldes.  https://www.arbeitsagentur.de/news/kurzarbeit-wegen-corona-virus

 

Quarantäne 

Im Fall von Quarantäne finden Sie hier den Antrag auf Erstattung von Arbeitgeberaufwendungen

https://fs.egov.sachsen.de/formserv/findform?shortname=LDS_03700&formtecid=2&areashortname=142

und hier den Antrag auf Entschädigung für Selbständige

https://fs.egov.sachsen.de/formserv/findform?shortname=LDS_03701&formtecid=2&areashortname=142

 

Sonderkredit Sächsische Aufbaubank

Die sächsische Landesregierung kündigt ein Sonderprogramm für kleine Unternehmen mit bis zu 5 Beschäftigten an.

Dabei handelt es sich um ein öffentliches Darlehen, welches über die Sächsische Aufbaubank ausgegeben wird.

Das Darlehen wird zinsfrei und für die ersten 3 Jahre tilgungsfrei sein. Pro Antragstellersind bei einer Laufzeit von bis zu 8 Jahren bis zu 50.000 € vorgesehen. Die Sächsische Aufbaubank berät Unternehmer telefonisch unter 0351/4910-1100.

https://www.sab.sachsen.de/meta/sab-news.jsp

 

Bürgschaften Bürgschaftsbank Sachen   

http://www.bbs-sachsen.de/aktuelles/

 

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie  

Minister Altmeier informiert über  Kurzarbeitergeld / Liquiditätshilfen / Steuerstundung

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/coronavirus.html#id1694894

 

 

Mindestlohn u. neue Verpflegungspauschalen

Die ab 01.01.2020 gültigen Verpflegungspauschalen im Inland sind:

  • bei 24 stündiger Abwesenheit       28 €
  • bei über 8 stündiger Abwesenheit 14 €
  • für An- u. Abreisetage bei mehrtätiger Abwesenheit 14 €

Praxisbeispiele und die Auslands-Verpflegungspauschalen finden Sie unter Verpflegungspauschalen ab 2020

 

Ab 01.01.2020 gilt ein neuer Mindestlohn von 9,35 € / Stunde.

 

Dieser wurde für allgemeinverbindlich erklärt. Neben dem gesetzlichen Mindestlohn gibt es einige

abweichende Branchen-Mindestlöhne. Einzelheiten dazu finden Sie unter  https://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Arbeit/Mindestarbeitsbedingungen/Mindestlohn-AEntG-Lohnuntergrenze-AUeG/Branchen-Mindestlohn-Lohnuntergrenze/uebersicht_branchen_mindestloehne.html?nn=304990

 

Als Arbeitgeber sollten Sie deswegen die Arbeitsverträge ihrer Mitarbeiter prüfen und gegebenenfalls anpassen.

Der gesetzliche Mindestlohn gilt weiterhin nicht für:

  • Jugendliche unter 18 Jahren ohne abgeschlossene Berufsausbildung
  • Auszubildende unabhängig von ihrem Alter im Rahmen der Berufsausbildung
  • Langzeitarbeitslosewährend der ersten 6 Monate ihrer Beschäftigung nach Beendigung der Arbeitslosigkeit
  • Praktikanten, wenn das Praktikum im Rahmen der Ausbildung oder freiwillig zur Orintierung absolviert wird
  • Jugendliche die an einer Einstiegsqualifizierung teilnehmen
  • ehremamtlich Tätige     

Nachgefragt

Angesichts der teilweise skurrilen Diskussion zum Klimawandel meint man, dass es sich bei der Einführung der "Kassenzettelausgabepflicht" ab 01.01.2020 um einen schlechten Scherz handelt. Leider nein!

Infoblatt elektronische Kassensysteme